Kommunalwahl 2020 - Nadja im Küchenstudio

Nadja im Küchenstudio

Irgendwo ist die CSU in Ihrer Konsequenz hinsichtlich ihres Geschlechterverständnisses ja schon wieder bemerkenswert. Wenn schon ein weiblicher Kandidat für das Bürgermeisteramt, dann aber bitte von der ersten Minute an ab in die Küche mit ihr. Im edo Küchenstudio hat der Salzweger Ortsverband Nadja Homm zur Bürgermeisterkandidatin gekürt. Und der Ortsvorsitzende Josef Heisl bestätigte auch gleich zu anfangs: Der Ort sei nicht zufällig gewählt. Dass er die Wahl der Location auch als Zeichen Richtung innerörtlicher Belebung verkaufen wollte, zeichnet sogar manchem Parteigenossen ein verstecktes Grinsen ins Gesicht. Schließlich ist die Verödung der Ortsmitte ja wesentlich auch ihm und einigen seiner Mitstreiter zu verdanken, die leidenschaftlich dafür warben, einen florierenden Lebensmittelmarkt raus aus der Dorfmitte in die Peripherie zu nötigen und in Jägeröd ein sozialökologisches und architektonisches Desaster zu installieren. Ansonsten war die Veranstaltung geprägt von relativer Langeweile. Die Redner Heisl, Heinrich, Kneidinger und Bredemeier bedienten sich eifrigst aus dem (ja recht umfangreichen) CSU-Floskelbuch. Kaum ein Satz war dabei, den man nicht schon mal gehört hätte, so gar kein kluger neuer Gedanke war zu vernehmen und der Versuch, ab und an eine Pointe einfließen zu lassen, wirkte nur allzu bemüht und nötigte nur wenigen - und dann auch ein recht gequältes - Lächeln ab. Am sympathischsten war dann noch die anfängliche Nervosität der Kandidatin. Die inhaltliche Leere des Abends damit zu begründen, dass das Programm zusammen im Team erst erarbeitet werden müsse, ist natürlich auch arg dünn. Eine kleine Skizzierung dessen, wie sich die CSU-Kandidatin an der Spitze dieser Männerriege das Zusammenleben in einer Gesellschaft und speziell in unserer Gemeinde vorstellt, hätte man schon erwarten können.                                                                                                                             koni

 

Kulturtage 2019

Impressionen

Fotos:

Hermann Schoyerer

Arnold Krautsieder