global

Auch wenn wir uns manchmal machtlos wähnen, es kann uns nicht egal sein, was diejenigen, die wir (oder sie sich) in Machtpositionen gehieft haben, was die so treiben. Es reicht nicht, ab und an sein Kreuzchen zu machen. Unsere Einflußmöglichkeiten sind vielfältiger. Wir  sind der Souverän. Und souverän ließe sich auch manch brisantes Thema angehen wenn man es sich mal gönnte den Blick ein bischen weiter schweifen zu lassen und die Weite des Horizonts zu geniessen. Er ist so unendlich viel ersprießlicher als die Enge des ökonomischen Korsetts, in den alles und jeden hineinzuzwängen wir schon viel zu lange uns bemühen und das immer enger zu schnüren für jene dann ein allzu leichtes ist.

 

FriWi-Flyer

Katha kommt

Salzweger Hof

Flüchtlinge willkommen!