Der Zick-Zack-Heisl

20. Mai 2018 

 

Der Zick-Zack-Heisl

 

Für ihn sei es wichtig, dass die Einkaufsmärkte in den Ortszentren erhalten bleiben, seiner Meinung nach seien die Parkplätze bei den Einkaufsmärkten in der Peripherie überdimensioniert, womit auch viel Fläche unnütz versiegelt werde. (Quelle: PNP, 17. 05. 2018) 

Nein, das ist kein Statement eines FriWis, es ist (obacht: lieber hinsetzen) ein Zitat von Josef "Zick-Zack" Heisl, der bei der Jahrehauptversammlung der CSU-Tiefenbach meinte, damit bei seinen Parteigenossen punkten zu müssen. Ja, genau jener Josef Heisl, der an vorderster Front und mit goßem Engagement dafür gekämpft hat, in Salzweg einen florierenden Einkaufsmarkt aus der Ortsmitte rauszunötigen und an der Peripherie Salzwegs ein ökologisches, architektonisches und soziales Desaster zu installieren; ... natürlich mit überdimensionierten Parkplätzen.

Aber das ist nunmal die Masche der in der CSU-Akademie gekaderten CSU-ler: immer brav das herunterfloskeln, was die Leute gerade hören wollen, um dann doch ganz aktiv genau das Gegenteil dessen voranzutreiben, was man gerade noch gepredigt hat. Und je größer der Nutzen für ein paar wenige und je größer der Schaden für das Gemeinwesen, umso ehrgeiziger wirkt das Engagement eben dieses Typus Politiker zu Gunsten einer heimatzerstörenden aber (für ein paar wenige) geldbeutelfüllenden Politik.

Bald ist wieder Gelegenheit abzurechnen mit diesem Politikstil. Josef Heisl kandidiert wieder als Direktkandidat der CSU für den Bezirkstag. Sorgen wir dafür, dass dieser Sitz nicht wieder unnütz versiegelt wird!

koni

 

BETONFLUT EINDÄMMEN