Grüner Punkt

Grüner Punkt 2016 an Familie Kramer

Rot leuchtende Rosen und bunte Blumenanlagen, idyllische Streuobstwiese, reichhaltige Gemüsebeete – der Frische Wind Salzweg-Straßkirchen hat Rosmarie und Willi Kramer sowie Franziska Kramer, alle aus Salzweg, für ihren traditionell gestalteten Bauerngarten neben dem Rathaus mit dem Grünen Punkt 2016  ausgezeichnet.
Der Frische Wind  würdige besonders den ländlichen Charakter des natürlich angelegten und gestalteten Gartens, betonte Vorsitzende und Gemeinderätin Elisabeth Sanladerer-Fuchs. Traditionelle Ortsbildpflege sei vorbildlich, heißt es in der Laudatio der Urkunde weiter, die Sanladerer-Fuchs mit Stefan Doblinger Hannelore Kohn, Gemeinderat Christian Meier, Benedikt Haller, Konrad Preißl und dritten Bürgermeister Christian Domes überreichte.
Durch die Obstwiese kommt zum Ausdruck, dass Salzweg einst ein Bauerndorf war. Salzweg könne als Stadtrandgemeinde attraktiv sein, indem es nicht nur neue Baugebiete ausweist, sondern auch durch den Erhalt dieser unverwechselbaren Gärten. Im Rahmen des ISEK-Prozesses sei der Wunsch geäußert worden, derartige Plätze zu erhalten, erinnerte Christian Meier. Dieses Anliegen sei in das ISEK-Programm eingearbeitet worden.
Die Kramers führten die Gäste durch ihren Obstgarten. Danach servierten sie Kramers eine Brotzeit mit regionalen Schmankerln.

Mit freundlicher Gnehmigung von Theresia Wildfeuer/PNP

 


Der Fische Wind vergibt jährlich einen GRÜNEN PUNKT für besondere Leistungen für Umwelt und Natur. Jeweils vom 01. Juli eines Jahres bis zum 01. Oktober können alle Bürger auf der Internetseite vom "Frischen Wind" oder per eM@il Vorschläge für das Jahr machen, wer diesen Punkt verdient haben sollte. Die Vorstandschaft wählt dann einen der Vorschläge aus. Im Jahr 2013 wurde diese Aktion von unserem ehemaligen Mitglied Georg Sartor ins Leben gerufen.

Erstmalig wurde 2013 der GRÜNE PUNKT an Herrn Hans Nigl verliehen für die besondere Landschaftsgestaltung an seinem Weiher zwischen Salzweg und Straßkirchen. Die Ehrung fand am 23.10.2014 beim Weiher in Anwesenheit der Presse statt.

2014 ging die Anerkennung an Frau Maria Haidn. Ihr liebevoll gestalteter Bauerngarten mit den akkurat aufgerichteten Brennholzreihen zeugt von großem Fleiß und handwerklichem Geschick.

2015 geht die Auszeichnung an Walter Schauberger. Der Frische Wind würdigt besonders die vielfältige und kenntnisreiche Unterstützung durch Beratung sowie Ausführung von Schnittmaßnahmen an Obstbäumen für die Obstgartenbesitzer in unserer Gemeinde. Dies ist ein wichtiger Beitrag dazu, dass gesundes Obst heranwachsen kann und als wertvolles Nahrungsmittel - frisch oder haltbar gemacht - verzehrt werden darf. Der beständige Einsatz für Natur und Umwelt  ist vorbildlich.

Katha kommt

Grüner Punkt 2015